Abbruch-Erdbau-Recycling

 

 

th.przygoda

Abbruch - Erdbau - Recycling

 

Abbruch / Gebäuderückbau

Wir schaffen Platz für Neues - aber bevor es losgeht, sind einige Vorarbeiten notwendig.

 

Die Schadstoffsanierung

Viele alte Gebäude haben ihre Geschichte und das gilt insbesondere für die damals verwendeten Materialien und Baustoffe, die aus heutiger Sicht mit Schadstoffen belastet sind.

Daher ist es notwendig – sofern nicht vorhanden - ein Schadstoffguten für die jeweiligen Gebäude zu erstellen, das Aufschluss über Schadstoffe und deren Massen ergibt.

Zu den Schadstoffhaltigen Materialien zählen u.a. folgende Stoffe:

teerhaltige Baustoffe (PAK) zu finden u.a. in Isolierungen, Dachpappen , Klebern

Asbesthaltige Baustoffe und Produkte ( Platten, Kleber, Isolierungen usw. )

Künstliche Mineralwolle (KMF)

PCB-haltige Dichtungsmassen und Klebern

Die Schadstoffsanierungen ist der sensibelste Bereich während der gesamten Baumaßnahme. Sorgfältige Arbeitsweise unter Anwendung der gesetzlichen Vorschriften zum Schutz der Umwelt, Mitmenschen sowie der Mitarbeiter steht bei uns an erster Stelle.

Nach der Separierung der Schadstoffbelasteten Bauteile und Stoffe, werden diese ordnungsgemäß verpackt und Ihrer Entsorgung zugeführt.

Ist die Schadstoffsanierung im Gebäude abgeschlossen erfolgt sodann die Entkernung des Gebäudes.

 

Die Entkernung

Darunter versteht man, das alle nichtmineralischen Bauprodukte aus dem Gebäude entfernt werden.

( Zurücksetzen des Gebäudes auf den Rohbauzustand )

Hier werden Stoffe selektiert wie Gipskartonplatten, Styropore , Isoliermaterial, Fenster , Türen , Holz uvm.

Diese Stoffe werden getrennt erfasst und sofern möglich einer Verwertung zugeführt.

Ein komplett entkerntes Gebäude darf erst dann komplett abgebrochen bzw. zurückgebaut werden.

 

Der eigentliche Abbruch/Gebäuderückbau

Beim reinen Gebäudeabbruch werden Hydraulikbagger mit Abbruchscheren und Sortiergreifer eingesetzt um auch die mineralischen Materialien der Bausubstanz aufzutrennen.

Wir unterscheiden das mineralische Abbruchmaterial in 2 Stoffgruppen zum späterem Recycling

Beton/ Naturstein und Mauerwerk

Bei diesem Verfahren können wir gewährleisten, das Beton und Naturstein nach seiner Aufbereitung zu Frostschutz im Straßenbau eingesetzt werden kann, ggfs. auch nach einer Nassaufbereitung wieder als Betonzuschlagsstoff verwendet werden kann.

Mauerwerk wird zu Recyclingmaterial verarbeitet, welches in Auffüllung verwendet werden kann.

Beim Gebäuderückbau wird das gleiche Verfahren angewendet, allerdings wird das Gebäude hierbei Stückweise von Oben nach Unten zurückgebaut mit kleinen Maschinen.

Somit sind wir in der Lage auch ohne Sprengung komplette Hochhäuser abzutragen.

 

Das Recycling ( Wiederverwertung )

Seit 1989 legen wir beim Selektieren der mineralischen Materialien größten Wert, was auch auf allen unseren Baustellen umgesetzt wurde.

Durch die Aufbereitung mit eigenen Mobilen Anlagen, sind wir in der Lage für das von uns vor Ort produziertes RC-Material auch die entsprechenden Prüfzeugnisse zu erhalten.

Während der Aufbereitung werden noch Fremdstoffe per Hand aussortiert, denn nur so können wir höchste Materialqualitäten erzielen und garantieren.

 

Zuverlässig und Gewissenhaft

Wir arbeiten sorgfältig , gewissenhaft und sind stets bemüht die Abbruch- und Rückbaumaßnahmen so auszuführen, das die mittelbare Nachbarschaft nicht zu sehr belästigt wird.

Dazu zählen auch saubere begehbare Baustellen und ausreichende Sicherungsmaßnahmen.

 

Dokumentation

Sie erhalten von uns nach Abschluss der Arbeiten eine komplette Dokumentation über die Entsorgungswege mit allen Wiegescheinen.

Somit können Sie jederzeit den Behörden diese aushändigen, sofern diese von Ihnen gefordert werden.

Sprechen Sie mit uns, wir erstellen Ihnen gerne ein kostenfreies Angebot.

 

th.przygoda

Bert-Brecht-Straße 57 64291 Darmstadt

Telefon 06151 62748940-45 E-Mail